Jakobsweg – Wandern auf den letzten 115km nach Santiago

Der Camino de Santiago (Jakobsweg) hat in den letzten 20 Jahren eine starke Wiederbelebung erfahren. Pilger und Menschen aus allen Lebensbereichen kommen, um dieses Erlebnis zu genießen. Wir bieten Ihnen die Chance, auf sechs Wanderungen die letzten 115km des Camino Frances kennenzuleren. Empfohlene Unterkunft durchgehend in Hotels der 2 und 3-Sterne-Kategorie.Ihr Gepäck wird täglich weitertransportiert.

Tag 1
¡Bo camiño! Haben Sie einen guten Camino!

Ankunft am Flughafen von Santiago und Transfer zum ersten Hotel in Sarria, wo wirdas nahe gelegeneKlosterSamosbesuchen können.

Tag 2
Sarria bis Portomarin, 5 Std. Gehzeit

Wir beginnen die Wanderung durch authentische galizische Landschaft und kommen am berühmten Kilometerstein 100 vorbei, der seit Ewigkeitn für die Pilgerer die Nähe von Santiago ankündigte. Am Nachmittag erreichen wir Portomarin, einem wichtigen Ort am Jakobsweg, der an einem Stausee gelegen ist.

Tag 3
Portomarin bis Palas do Rei, 6 Std. Gehzeit

Nachdem wir  das Dorf Castromaior durchquert haben, erreichen wir den letzten hohen Pass auf 702m Höhe. Von nun an geht es eher meist bergab und die Landschaft verändert sich mit mehr Eukalyptus-Bäumen und cruceiros – den  typischen galizischen Steinkreuzen.

Tag 4
Palas do Rei bis Melide, 4 Std. Gehzeit

Am Morgen wandern wir durch einen Eichenwald, bevor wir später in der Stadt Fuerlos wir eine mittelalterliche Brücke mit vier Bögen überqueren, bevor wir unseren Übernachtungsort in Melide erreichen – bekannt für seine typischen Gerichte, u.a. den galizischen Pulpo (Tintenfisch).  

Tag 5
Melide bis Arzua, 4 Std. Gehzeit

Auf der heutigen Wanderung werden wir viele horreos – typische Scheunen der Region – sehen, die die Landschaft am Wegesrand säumen. Auf unserem Weg durch viele Pilgerdörfer deutet sich immer mehr an, dass wir unser großes Ziel Santiago bald erreichen werden. Schließlich werden wir kurz vor der Ankunft in Arzua den Iso-Fluss überqueren.  

Tag 6
Arzua bis A Rua, 5 Std. Gehzeit

Santiago rückt immer näher, und wir passieren viele Pilgerstätten, darunter das Denkmal an Guillermo Watt, der hier während seiner Wallfahrt starb und dessen Schuhe sich in der Steinmauer befinden.  Bevor wir zu unserer Unterkunft gelangen, können wir an der Santa Irene Kapelle halten, um einige interessante Statuen von Sankt Jakob (Santiago) zu bewundern.  

Tag 7
A Rua bis Santiago, 6 Std. Gehzeit

Zuerst gelangen wir nach Lavacolla, dem Dorf, in dem die Pilger sich früher wuschen, bevor sie das letzte Stück ihrer Wallfahrt antraten. Später erreichen wir den Monte Gozo, dem Ort, an dem die Pilger einen ersten Blick auf die Kathedrale von Santiago werfen konnten und von wo aus nur noch 5km zu gehen sind. Schliesslich erreichen wir Santiago und die grosse Plaza Obradoiro vor der Kathedrale. 

Tag 8
Adeus Santiago! Auf Wiedersehen Santiago!

Verlängern Sie Ihren Aufenthalt, z.B. mit einigen weiteren Tagen Wandersn bis zum „Ende der Welt“ bei Finisterre und Muxia oder nehmen sie einen Transfer zum Flughafen Santiago, um zurück zu fliegen.

Fakten

Schwierigkeitsgrad: moderat
Empfohlene Flughafen: Ankunft und Abflug – Santiago de Compostela
Höhepunktes: Der Jakobsweg selbst, Santiago, Kloster Samos, Galizische Landschaft, Pilgerwesen
Jahreszeit: von April bis Oktober

 

Zusätzliche Information

 

Karte

View on Google Maps

Vielleicht interesiert Sie auch…

· Jakobsweg mit dem Fahrrad